Wie entwurme ich richtig?

Häufig gestellte Fragen zu Entwurmungsmittel allgemein und Infektionsrisiko von Tierhaltern.

Entwurmungsmittel schaden doch dem Tier?
Nein, sie wirken nur im Darm. Wirkstoffe werden kaum resorbiert. Sie sind gut verträglich in der Anwendung.

Haben Entwurmungsmittel Depotwirkung?
Nein, Entwurmungsmittel wirken nur solange sie im Darm sind. Die Wirkstoffe von Breitbandantiparasitika wirken sehr gut gegen alle relevanten Würmer, die im Darm leben. Da sich die Tiere ständig infizieren können von den anderen Tieren oder von der Umgebung (Eier, Larven, Paratenische Wirten), brauchen sie eine gut geplante Entwurmung mit mehrmaliger Gabe eines Entwurmungsmittels.

Welche Würmer können von Hund auf Menschen übertragen werden (Zoonosen)?
Eigentlich nicht der Wurm sondern Eier oder Larven werden aufgenommen. Spulwurm (Toxocara canis): Die Larven können im Auge, Ge-hirn oder in der Haut wandern wo sie eine Entzündungsreaktion verursachen. Hakenwurm ( Ancylostoma caninum) : Larven in der Haut ( Larva Migrans Cu-tanea). Echinococcus spp. (Kleiner Fuchsbandwurm, Kleiner Hundeband-wurm): Befallene Organe vor allem Leber, Gehirn und Lunge wo die Larven verdrängend wachsende Zysten bilden.
Können sich Hunde von Rehkot mit Würmern infizieren?
Nein, aber Infektionen mit Einzeller möglich, z.B.: Neospora caninum.

Können sich Hunde von Fuchskot, Dachskot mit Würmern infizieren?
Ja mit Rund-, Spul- und Peitschenwürmer.

6. Können Hunde Fuchsbandwurm übertragen?
Eine Ausscheidung von Fuchsbandwurmeiern ist nur möglich wenn sich der Hund durch Fressen von Mäusen (Zwischenwirt) angesteckt hat. Möglich ist auch eine Übertragung von Fuchsbandwurmeiern über das Fell des Hundes ( Kotwälzen, Kot be-schnuppern).

Können von Hunden ausgeschiedene Wurmeier bei Kühen Infektionen verursachen?
Nein. Möglich ist eine Infektion mit Einzeller (z.B.: Neospora caninum).

Können von Katzen ausgeschiedene Wurmeier auf Hunde übertragen werden?
Ansteckung nur mit Toxascaris leonina möglich.

Wie oft soll ich meinen Hund entwurmen?
Je nach Infektionsrisiko 4-12 mal pro Jahr.

Reicht einmal im Jahr entwurmen?
Nein, 1x garantiert nur für ca. 3-4 Wochen kein Ausscheiden von Wurmeiern.
1-2 Entwurmungen /Jahr haben kaum Einfluss auf Wurminfektionen. (dazu gibt es mehrere Studien)

Wie/Wann gebe ich die Entwurmungstablette?
Tablette am besten in ein Stück Wurst einpacken. Tablette nüchtern geben, erhöht Wirksamkeit.

Gibt es Nebenwirkungen?
Normalerweise nicht.

Was ist, wenn Hund kurz nach Verabreichung erbricht (bis zu 1h)?
Wenn das Wurmmittel erbrochen wird, ist die Entwurmung ungenügend. Es ist nötig noch einmal zu Entwurmen.

Welche Infektionsmöglichkeiten gibt es beim Hund?
Über die Muttermilch; Kot von anderen Hunden oder Füchsen; Fressen von Mäusen; über den Kot von Katzen; durch die Haut und über rohes Fleisch.

Sieht man die Wurmeier mit freiem Auge?
Nein, Die Kotuntersuchung macht der Tierarzt mit dem Mikroskop.

Kann sich der Hund auch durch Beschnuppern, Abschlecken von anderen Hunden anstecken?
Ja.

Wenn Hund verwurmt ist, sollte dann auch eine Untersuchung der Stuhlprobe der im Haushalt lebenden Menschen durchgeführt werden?
Nein, Untersuchung der Stuhlprobe ist sinnlos, denn Menschen scheiden keine Eier aus (von den Zoonose relevanten Würmern). Eier von Hundewurm aufgenommen entwickeln sich nur zu Larven. Die Larven leben nicht im Darm, sondern wandern in andere Organe aus (Auge, Gehirn, Haut).

Wenn im Haushalt mehrere Hunde und Katzen leben, soll man da alle Tiere zur gleichen Zeit entwurmen?
Ja, es müssen immer alle gleichzeitig entwurmt werden.

Haben Sie weitere Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder fragen Sie in Ihrer Tierarztpraxis.

Sehen hier auch die neue Filmsequenz mit Dr. Herta Puttner
der Serie "Tier in Wien" des Wiener Bezirksblattes:
Hunde entwurmen: Vetoquinol-Wurmalarm erinnert verlässlich!

Infoflyer [pdf 259 kb]
Suche

strategisch entwurmen!
Aktuelle Umfrage für Tierärzte