Mission erfüllt. Tag für Tag.

Sie können etwas dagegen tun. Je früher, desto besser!

DIE NIEREN: HOCHLEISTUNGSKLÄRANLAGEN UND ZENTRALE REGELSTELLE

Die beiden Nieren sind die Hauptausscheidungsorgane des Körpers für Giftstoffe und Stoffwechselprodukte. Katzen haben in der Relation viel weniger Funktionskörperchen (Glomerula) als Menschen, deshalb muss der Nierenfunktion besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die Aufgaben für die Nieren sind also enorm. Das Blut wird gefiltert und der Harn konzentriert. Täglich produzieren die Nieren einer Katze ca. 25l und die Nieren eines Hundes (30kg) ca. 60l Primärharn. Giftstoffe und Stoffwechselprodukte werden mit dem Harn ausgeschieden.

Erkrankungen der Nieren sind leider erst sehr spät zu erkennen, weil die eine Niere die Arbeit der anderen zum Teil übernehmen kann. Erst wenn 70% des Nierengewebes kaputt sind, wird die Erkrankung messbar. Sind die Veränderungen einmal fortgeschritten, können Sie Schlimmeres bloß noch verschieben. Die Niereninsuffizienz ist eine unheilbare Erkrankung. Beginnen Sie daher möglichst früh mit unterstützenden Maßnahmen.

NIERENINSUFFIZIENZ: IST MEINE KATZE GEFÄHRDET?

Machen Sie einen Test:

Meine Katze | mein Hund
ist älter als 6 Jahre
ist nicht mehr so lebendig
frisst nicht mehr so gut
trinkt sehr viel Wasser
riecht aus dem Maul
hat ein struppiges Fell bekommen
hat noch nie eine Blutkontrolle gehabt
erbricht häufig
hat Ulzera in der Maulhöhle

Haben Ihnen zwei oder mehrere Kreuze setzen müssen? Fragen Sie in Ihrer Tierarztpraxis nach. Nur Ihre Tierärztin oder Ihr Tierarzt kann eine gesicherte Diagnose stellen und mit Ihnen zusammen geeignete Maßnahmen ergreifen.

WAS KÖNNEN SIE TUN? THERAPIE UND VORBEUGUNG

Bei der jährlichen Vorsorgeuntersuchung sollen ab einem bestimmten Alter (Katzen: 5-6 Jahre) die Nierenfunktionen überprüft werden. Auch wenn Sie es Ihrem Liebling nicht ansehen kann eine Verdachtsdiagnose „Niereninsuffizienz“ gestellt werden.

Phosphorreduktion ist eine wichtige Maßnahme der Therapie. Der im Blut zu hoch angereicherte Phosphor zerstört weitere Funktionskörperchen der Niere. Es ist daher wichtig die ernährungsbedingte Phosphorzufuhr zu reduzieren.
Calciumcarbonat hilft den Phosphor im Magen-Darm-Trakt zu binden, so dass er gar nicht erst aufgenommen werden kann.

Entgiftung des Körpers um die Nieren zu entlasten. Bei Patienten mit Erkrankungen der Nieren findet man häufig harnpflichtige Gifte im Magen-Darm-Trakt. Das mit dem Futter verabreichte Chitosan bindet schon dort Gifte und Abbauprodukte. Diese werden mit dem Kot ausgeschieden. Somit kann der Körper mit der Zeit entgiftet werden.

IPAKITINE® CHITOSAN UND CALCIUMCARBONAT

Ipakitine® ist das erste Präparat seiner Art. Es enthält Chitosan (Weich- und Krebstiere) und Calciumcarbonat. Ipakitine® kann während aller Stadien der Niereninsuffizienz verabreicht werden. Als vorbeugende oder als begleitende Maßnahme kann Ipakitine® alleine verfüttert werden. Ipakitine® kann auch zusammen mit Diäten oder Arzneimitteln verabreicht werden.

Bedenken Sie, dass Katzen wählerisch in Ihrer Menüwahl sind und Patienten mit Niereninsuffizienz meist einen schlechten Appetit haben. Mengen Sie Ipakitine® dem Futter bei und lassen Sie die Mahlzeit ein wenig stehen. Sie nimmt so die Raumtemperatur an und das Kalziumkarbonat kann schon im Futternapf den Phosphor binden.

Je früher Sie Ihrem Patienten mit Ipakitine® helfen, desto besser. Füttern Sie Ipakitine® bei jeder Mahlzeit mit, falls Sie öfter als zwei Mal täglich füttern.

EINFACHE VERABREICHUNG FÜR SIE UND IHREN PATIENTEN

Zusammensetzung: Laktose, Calciumcarbonat, Weich- und Krebstiere (hydrolisiert), Sojaproteinkonzentrat. Inhaltsstoffe: Rohasche 10,5%, Rohprotein 4,6%, Calcium 3,7%, Wasser 1,35%, Rohfaser <0,5%, Rohfett <0,5%, Kalium 0,024%, Natrium 0,015%, Phosphor <0,01%. Anwendung: Zweimal täglich je 1 g (= 1 Messlöffel) pro 5 kg Körpergewicht zusammen mit dem Futter verabreichen. Die Anwendung kann bis zu sechs Monate erfolgen. Frisches Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen. Es wird empfohlen, vor der Verfütterung oder bei Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen. Kühl und trocken lagern. Eigenschaften: Diät-Ergänzungsfuttermittel zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz der Katze und des Hundes. Diät-Ergänzungsfuttermittel nur für Hunde und Katzen.

2 x täglich 1 Gramm Pulver (= 1 Messlöffel) mit dem Futter verabreichen.

Ipakitine Folder [pdf 382 kb]
Suche

strategisch entwurmen!
Aktuelle Umfrage für Tierärzte